Spiele-Club Zürich

Meisterschaft Reglement

 

Reglement für die Clubmeisterschaft

Allgemeines

Der Spiele-Club Zürich führt jährlich eine Meisterschaft durch, um den besten Spieler des Clubs zu küren. Dieser wird in einem Final bestimmt, an dem die besten Spieler der Qualifikationsrunde teilnehmen dürfen. Punkte sammeln können nur Clubmitglieder, obwohl an Spielen während der Qualifikation auch Gastspieler zugelassen sind. Ein Mitglied betreut während dieser Zeit die Meisterschaft. Es kann uneingeschränkt selber daran teilnehmen.

Qualifikationsrunde

Punkte sammeln kann man nur am regulären Spieletreff oder an besonders dafür zugelassenen Clubveranstaltungen (z. B. Spielewochenende). An jedem Treff kann ein Teilnehmer nur ein Spiel in die Wertung nehmen - dies muss er vor Beginn der Partie bekanntgeben. Prinzipiell ist jedes Spiel zum Punktesammeln zugelassen, wenn mindestens zwei Clubmitglieder daran teilnehmen und es werten lassen. Jedes Mitglied kann dasselbe Spiel (z. B. 1830) nur einmal werten - man kann an weiteren Partien beteiligt sein, die theoretisch erreichten Punkte werden aber nicht gutgeschrieben.

Nach dem Spielabend muss bis zum Ende der gleichen Woche ein Ergebniszettel an den Meisterschaftsbetreuer geliefert werden, der (mindestens) die folgenden Informationen enthält:

  • Datum
  • Name des Spieles (eventuell auch Autor / Hersteller falls Name nicht eindeutig)
  • Namen der beteiligten Spieler
  • Platzierung der Spieler
  • welche Spieler dieses Spiel werten lassen

Der bestplatzierte gewertete Spieler ist für die Ablieferung dieses Zettels verantwortlich. Der Meisterschaftsbetreuer ist dafür besorgt, dass eine aktuelle Liste der Punktestände für die Teilnehmer einsehbar ist (z. B. auf der Website oder als Ausdruck am Spieletreff).

Final

Der Final wird an einem speziell gekennzeichneten Spieleabend veranstaltet. Dort werden noch mindestens zwei Partien gespielt, um den Meister zu ermitteln. Der Final wird von mindestens vier und höchstens sechs Kandidaten bestritten, wobei die Anzahl etwa ein Drittel der total teilnehmenden Spieler beträgt. Der Meisterschaftsbetreuer informiert die vier bis sechs Kandidaten nach dem letzten Spieltag der Qualifikationsrunde über ihre Finalteilnahme. Am Abend des Finals werden bei allfälligen Abwesenheiten Ersatzspieler durch den Betreuer bezeichnet, die in den Final nachrücken.

Für den Final erstellt der Meisterschaftsbetreuer vorgängig eine Liste der möglichen Spiele, von denen zwei für den Final ausgewählt werden. Aus den in der Qualifikationsrunde erreichten Punkten wird ein Bonus errechnet, der den Spielern beim Final zugeschlagen wird.

Wertung

Jeder Spieler erhält pro Partie aufgrund seiner Platzierung und der Anzahl der Gesamtteilnehmer Punkte gemäss der folgenden Tabelle. Bei exaequo Platzierungen werden die Punkte zusammengezählt und auf die Spieler aufgeteilt. Diese Punkte werden aufsummiert und durch die Anzahl der von diesem Spieler gespielten Partien +2 dividiert. Dieser Quotient wird zur Qualifikation fürs Final herangezogen. Im Final zählen die erreichten Punkte des Finals (einfache Summe) und dazu als Bonus der fünffache Qualifikationsquotient.

Spieler1.2.3.4.5.6.7.8.
25525
3604020
466442415
57349281811
681543321138
79060382516106
8100674430201395

Wanderpokal

Der beste Spieler erhält für ein Jahr einen Wanderpokal. Sollte ein Spieler in drei aufeinanderfolgenden Meisterschaften Bester Spieler werden, dann kann er den Pokal behalten.